FANDOM


Zeitreise in die Sechziger
Staffel 2, Episode 10
Originaltitel Where and When
Warehouse 13 2x10
Erstausstrahlung (en) 07. Sep. 2010
Erstausstrahlung (de) 09. Mai 2011
Autor Drew Z. Greenberg & Andrew Kreisberg
Regie Stephen Cragg
Inhalt
Artefakte  
Episodenguide
Vorhergehende Folge
"Der Rächer aus der Vergangenheit"
Nächste Folge
"Das Vermächtnis der Ägypter"

Kurzzusammenfassung Bearbeiten

Zu Beginn trifft auch die ehemalige Agentin Rebecca St. Claire ein und hat Hinweise auf ein neues Artefakt. Es geht um das Artefakt von Jona Raid, das Personen in Glas verwandelt, welches Rebecca und Jack damals nicht sicherstellen konnten. Nach Rebeccas Aussage hatten sie und ihr Partner einen Blackout, d. h. sie können sich nicht an die Ereignisse des Tages in einem Zeitraum von 22 Stunden und 19 Minuten erinnern. Helena vermutet, dass jemand mit ihrer Zeitmaschine in ihre Körper gereist ist.

Handlung Bearbeiten

Artie zieht alleine los, um das Artefakt zu finden. Währenddessen finden die anderen im Warehouse 13 eine alte Filmrolle und beim Anschauen derselben stellt sich heraus, dass Pete und Myka diejenigen waren, die damals die Zeitreise gemacht haben. Also beschließen sie, die Zeitreise zu machen, um herauszufinden, was sich in den 22 Stunden und 19 Minuten ereignet hat.

Sie finden sich im Büro des Warehouse der 1960er Jahre wieder. Rebecca hat sich Büro von Jona einen Job als Sekretärin zur Beschattung organisiert, während Pete die Ehefrau des Verdächtigen besucht. Es stellt sich heraus, dass sich Jona mit einer der Sekretärinnen nach Feierabend treffen will. Sie verfolgen diese, kommen aber zu spät und müssen mit ansehen, wie eine vermummte Gestalt die Frau in Glas verwandelt und dann verschwindet.

Wenig später erscheint Jona mit seinem Auto und erklärt ihnen, dass er mit ein paar seiner Sekretärinnen, deren Arbeit er sehr schätze, an einem wichtigen, großen Projekt arbeite, was Rebeccas und Jacks These widerlegt, er sei fremdgegangen und seine Taten hätten ein frauenverachtendes Motiv gehabt.

Sie vermuten, dass Jonas Frau das nächste Opfer sein werde und suchen sie zu Hause auf. Allerdings eröffnet diese ihm, sie habe diese Frau und noch weitere umgebracht, da sie sie für Nebenbuhlerinnen halte. Jona versucht sich zu erklären und seine Frau zieht ein Messer. Es kommt zum Handgemenge, in das Myka eingreift, sodass letztendlich die Frau durch ihr eigenes Messer stirbt.

Pete und Myka erkennen, dass ihnen die Zeit davonläuft und sie es möglicherweise nicht zurück ins Warehouse schaffen. Also nehmen sie ein Video auf, welches sie Jona bitten, per Post zu verschicken, mit dem Versprechen, dass dies ihn in der Zukunft rehabilitieren werde. Ihre Befürchtung bewahrheitet sich und sie halten an einem Kirschgarten, welcher sich als der herausstellt, den Rebecca eingangs beschrieben hatte. Sie verstecken das Messer dort, kurz bevor sie in die Gegenwart zurückgeholt werden.

Rebecca, die an Krebs erkrankt ist und keine Hoffnung auf Heilung mehr besteht, bittet, ein letztes Mal in die Vergangenheit reise zu dürfen. Diesen Wunsch gewährt ihr Artie und somit genießt sie einen kurzen Augenblick mit dem jungen Jack, bis sie stirbt und die junge Rebecca ihren Körper zurückerhält.

Trivia Bearbeiten

  • In dieser Episode ist H. G. Wells das erste mal als Agentin aktiv.