FANDOM


Der Anfang vom Ende
Staffel 2, Episode 11
Originaltitel Secret Santa
Warehouse 13 2x13
Erstausstrahlung (en) 7.12.2010
Erstausstrahlung (de) 11.5.2011
Autor Bob Goodman
Regie Jack Kenny
Inhalt
Artefakte  
Episodenguide
Vorhergehende Folge
"Der Dreizack der Verdammnis"
Nächste Folge
"Das Buch des Mimen"

Beschreibung Bearbeiten

Pete und Myka wollen über die Feiertage heimfahren. Sie sind erstaunt, denn Claudia und ihr Bruder Joshua haben das Büro des Warehouse festlich geschmückt. Sie freut sich, dass sie endlich Leute hat mit denen sie die Weihnachtsfeiertage verbringen kann. Als sie erfährt, dass Pete und Myka zu ihren Familien wollen, ist sie enttäuscht, hofft aber auf Artie. Dieser ist aber durch die anstehenden Festtage schlecht gelaunt.

Währenddessen wird ein Familienvater names Larry, der zu Weihnachten nicht bei seiner Tochter sein kann, da er noch mit seiner Arbeit beschäftigt ist, von einem Wesen überfallen, welches die Wohnung verwüstet und dann durch den Kamin verschwindet. Pete und Myka werden von Artie damit beauftragt, den Einbrecher zu finden, dessen Phantombild dem des Weihnachtsmannes gleicht.

Claudia versucht das Klavier aus Arties Kindheit zu finden an dem er glücklich war. Nach einiger Recherche findet sie es, doch es gehört Arties Vater, der, wie der Rest von Arties Familie, glaubt, Artie sei tot. Ihr kommt die Idee, zusätzlich zu dem Klavier, Vater und Sohn miteinander zu versöhnen. Als Arties Vater ihr sagt, dass er nichts mehr mit seinem Sohn zu tun haben will, greift sie zu einer List und erzählt ihm, Artie sei todkrank. Schließlich willigt er ein.

Pete und Myka besuchen mit dem Opfer des Artefaktes einen Mann mit einem Motiv: Er besitzt ein kleines Scherzartikelgeschäft, welches dem Einkaufszentrum weichen soll, welches Larry im neuen Jahr errichten will. Larry hält kleine Geschäfte für wertlos und will durch seinen Erfolg die Zukunft seiner Tochter finanziell absichern. Nach dem Gespräch mit dem Ladenbesitzer taucht der Weihnachtsmann noch einmal auf und nennt das Opfer bei seinem Kindernamen "Larry Nudel". Es stellt sich heraus, dass unter dem Weihnachtsmannkostüm ein Doppelgänger Larrys steckt, welcher ihm vor Annahme seines jetzigen Jobs darstellt.

Larry wird eine Frist bis Mitternacht gestellt, sonst werde er zum Geist der Weihnacht und löste sich auf. Daraufhin versperren Pete und Myka alle Eingänge. Im Warehouse trifft Artie auf seinen Vater. Er lässt sich erst auf ein Gespräch ein, als Claudia ihm unter vier Augen ebenfalls erzählt, sein Vater habe nicht mehr lange zu leben. Schließlich fallen sich die beiden Männer in die Arme und sprechen sich aus. Als sie herausbekommen, dass Claudia sie angelogen hat, streiten sie kurz wieder, haben dann aber in Claudia eine gemeinsame Feindin und sprechen dann wieder über ihre gemeinsame Vergangenheit.

Das Artefakt stellt sich als eine Patronenhülse vom Weihnachtsfrieden aus dem Ersten Weltkrieg heraus. Larry wurde vom Geist der Weihnacht in ein Shoppingcenter gebracht und dort gefesselt. Der Geist erklärt ihm, dass er ihn auflösen und seinen Platz einnehmen will, um seiner Tochter den Vater zu geben, den sie sich wünscht. Myka und Pete neutralisieren das Artefakt, doch der Geist der Weihnacht verschwindet nicht. In letzter Minute taucht seine Tochter auf, da sie sich die Schuld an der Situation gibt, und er verspricht, sich zu ändern. Nach der Umarmung hört die Transformation auf.

Am Ende feiern alle zusammen in Leenas Bed and Breakfast Weihnachten und Artie spielt sein selbstgeschriebenes Stück auf Drängen seines Vaters hin.

Geschenke Bearbeiten

Claudia schenkt allen ein T-Shirt mit der Kartekarte des Artefakts, welches die Person fast umgebracht hätte, als Aufdruck:

Trivia Bearbeiten

  • Der Beginn der Folge ist wie aus einem Märchenbuch. Pete beginnt mit der Ansage von Star Wars und wird von Myka unterbrochen.
  • Die Episode hat einen veränderten Vorspann. In jeder Szene tauchen weihnachtliche Gegenstände auf