FANDOM


Der Dreizack der Verdammnis
Staffel 2, Episode 12
Originaltitel Reset
Warehouse 13 2x12
Erstausstrahlung (en) 21.9.2010
Erstausstrahlung (de) 10.5.2011
Autor Jack Kenny, Nell Scovell
Regie Constantine Makris
Inhalt
Artefakte  
Episodenguide
Vorhergehende Folge
"Das Vermächtnis der Ägypter"
Nächste Folge
"Der Geist der Weihnacht"

Handlung Bearbeiten

Als Myka und Pete in der Pyramide im Warehouse 2 zu Bewusstsein kommen, dringt Sand in das Warehouse ein, was ein Selbstzerstörungsmechanismus ist. Die beiden suchen eine Hintertür, da auch ihr Warehouse eine solche besitzt, um zu entkommen, aber diese Luke ist 30 Meter über ihnen. Die Flügel von Daedalus, dem Vater von Ikarus, die einen Fliegen lassen, helfen den beiden zu entkommen. Artie taucht auf und rettet die beiden von außen.

H.G. Wells ist nach Paris geflogen und hat einen Speer aus Warehouse 2 mitgenommen. Er ist unvollständig und deshalb holt sie das zweite Teil, welchen sie vor ihrer Bronzierung bereits gefunden und im Grab ihrer Tochter Christine versteckt hatte. Nun besitzt sie den minoischen Dreizack, die erste Massenvernichtungswaffe.

Um für Ablenkung zu sorgen, schickt Helena Petes Freundin Kelly Lizzie Bordens Puderdose, was dazu führt, dass sie Pete töten will. Claudia kommt hinzu und kann das Artefakt rechtzeitig neutralisieren.

Wells leidet an Weltschmerz und will die Welt heilen, indem sie die Menschen ausrottet und mit dem Dreizack eine Eiszeit auslöst. Helena lässt sich zunächst weder durch Worte noch durch einen Schuss aus Arties Waffe, der stattdessen Artie trifft, da sie die korsische Weste trägt, von ihrem Vorhaben abbringen und stößt den Dreizack zwei von drei nötigen Malen in den Boden des Yellowstone-Vulkans. Schließlich gelingt es Myka, an das Gute in ihrer Kontrahentin zu appellieren, indem sie ihr aufzeigt, welche Chancen Helena verstreichen lassen hat, das Warehouse-13-Team zu töten bzw. sterben zu lassen und dass sie immer wieder bewusst ihren Standort preisgegeben hat, damit sie sie finden. Sie fordert von Helena, sie zu erschießen, wenn doch sowie nun alles zuende sei. Daraufhin gibt Helena auf und bricht weinend zusammen.

Helena wird von den Räten abgeführt und fährt einem unbekannten Schicksal entgegen. Da Petes Freudin sich wegen der Ereignisse um die Puderdose und dem Agentenjob ihres Freundes, den sie dadurch bereits erahnen kann, trennt, überlegt Pete das Warehouse zu verlassen, um ein Beziehungsleben führen zu können, doch Myka rät ihm davon ab. Wenig später kündigt sie selbst, da sie sich Vorwürfe macht und nicht mit der Schuld leben kann, Helena vertraut und damit ihr Team in Gefahr gebracht zu haben.