FANDOM


Das Spiel der Angst
Staffel 3, Episode 6
Originaltitel Don't Hate the Player
Warehouse 13 3x06
Erstausstrahlung (en) 15.8.2011
Erstausstrahlung (de) 16.5.2012
Autor Ian Stokes
Regie Chris Fisher
Inhalt
Artefakte  
Episodenguide
Vorhergehende Folge
"Das Horn von Jericho"
Nächste Folge
"Die Wunden der Vergangenheit"

Inhalt Bearbeiten

Als Claudia Getränke in der Stadt besorgt wird sie von einem Freund von Fargo angerufen. Dieser ist an eine Spielmaschine angeschlossen und sein Freund Gibson befürchtet, dass er stirbt. Gibson zeigt zur Erklärung das Werbevideo von Fargames, das Fargo auf seinem PC hat. Die Spielekonsole wird BRAID (Bioelektrisches realitätsausweitendes interaktives Datengerät) genannt. Dem Spieler wird dabei der Eindruck vermittelt, dass er das Spiel vollkommen realitätsnahe erlebt. Eigentlich funktioniere das Gerät nicht, da das Gehirn sich nicht überlisten lasse, aber mit dem Tee aus einem Artefakt hat es dann doch funktioniert.

Parallel dazu treffen Steve Artie auf Sally Stukausky. Es geht um einen mysteriösen Todesfall, bei dem sich herausstellt, dass ein weiteres Artefakt, das Gemälde "Stürmische Nacht" von Van Gogh der Auslöser sein musste.

Es stellt sich heraus, dass das Teeset Schuld hat. Es stimuliert die Gehirnregion, die für die Fantasie zuständig ist. Claudia und Pete steigen in das Fantasyspiel ein, um Fargo und seinen Kollegen zu retten. Es scheint ein ans Warehouse angelehntes Videospiel zu sein, aber es spielt mit den Ängsten der Spieler.

Sally stiehlt den Van Gogh mit Hilfe der beiden Agenten, die dann aber festsitzen. Wenig später sorgt sie allerdings für dessen Freilassung und händigt ihnen das Bild wieder aus.

Im Spiel retten Pete, Myka und Claudia mithilfe von Fargo Fargos Freund, in dem dieser seiner Freundin, die im Spiel ein Monster ist, einen Heiratsantrag macht.